Dokumenttext



News Juli 2008

Dillinger Firmenlauf 2008

Die HTW startet mit 75 Laufverrückten


team08difila

So etwas hat das Saarland noch nicht erlebt. Bei sommerlichen Temperaturen gingen am 26. Juni beim 4. WOCHENSPIEGEL Firmenlauf Saar in Dillingen 12.600 Läuferinnen und Läufer an den Start. Unsere Hochschule war mit 75 Teilnehmern aus allen Sparten, Studis, Angestellte und Profs, vertreten. Es wurden 18 HTW-Teams, mit jeweils 4 Startern,  sowie drei Einzelstarten ins Rennen geschickt. Aufgeteilt wurden die Starterinnnen und Starter, die sich zusammensetzten aus 13 Professoren, 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 47 Studierenden, vom HS-Sportbeauftragten Günter Schmidt. Eingeteilt wurden die lauffreudigen HTWler in 8 Mixed-, 3 Frauen-, 7 Männerteams und 3 Einzelstarter.            

Das beste Mixed-Team belegte den 104. Platz und setzte sich aus unseren Gaststudenten Antonio Castineira, Anna Frolova, Laura Liepa und Pawel Maciejacz zusammen und erzielten eine Laufzeit von 1:28:37.                                                                                                                                                                                                                                          

Das beste Frauenteam belegte den 17. Platz und bestand aus Studentinnen des Fachbereichs BW. Katarina Holewa, Jutta Jenal, Ulrike Kartes und Stefanie Ketterer erzielten eine Laufzeit von 1:37:25.                                                                                                                                                                                                                                                                  

Die besten Männer, bestehend aus unseren Nachrichtentechnikern, Martin Buchholz, Joachim Hauck, Harald Krauss und Marko Mai des Fachbereiches E, erliefen eine Zeit von 1:30:41 und erreichten somit Platz 328.                                                                                                                                                                                                                                        

Das beste Einzelergebnis bei den Herren erlief Felix Schmidt, Sohn unseres HS-Sportbeauftragten, der den verhinderten  Prof. Nikolaus Müssigmann ersetzte, und lief auf den 104. Platz im Gesamtergebniss mit einer Zeit von 00:16:26. Das beste Einzelergebnis  bei den Damen unserer Hochschule erreichte unsere Gaststudierende Laura Liepa mit dem 99. Platz und einer Zeit von 00:20:46.

Firmenlauf08_28.jpg Firmenlauf08_30.jpg

 

Die Ergebnisse finden Sie unter folgender Link:   http://www.davengo.com/er.php/de/DFEF7D80

Weitere Informationen finden Sie auch unter:
http://www.niedermeierplus.de
http://www.firmenlauf-saarland.de

Schwimmen

Deutsche Hochschulmeisterschaften im Schwimmen

Bei den diesjährigen Deutschen-Hochschulmeisterschaften im Schwimmen errang der Student Andreas Waschburger 3 zweite Plätze in den Diziplinen 200m Freistil mit einer Zeit von 1:58,20, 400m Freistil mit einer Zeit von 4:10,78 und im 200m Schmetterling mit einer Zeit von 2:07,58 Minuten. Gestartet ist Herr Waschburger in einer Wettkampfgemeinschaft mit der Universität Saarbrücken und war der erfolgreichste saarländische Teilnehmer.

Fußball

ADH-Pokal Fußball

Die diesjährige Vorrunde im ADH-Pokal wurde in Kaiserslautern auf dem Sportgelände der Universität Kaiserlautern ausgetragen. Gespielt wurde ein Vierer-Turnier mit folgenden Mannschaften: Uni Kaiserslautern, Uni Koblenz und der PH Freiburg und der Auswahlmannschaft der HTW. Leider konnte unsere Mannschaft bei diesem Turnier nicht in Bestbesetzung antreten und konnte an das gute Abschneiden vom letzten Jahr nicht anknüpfen. Gegen Koblenz und Freiburg gab es jeweils eine knappe Niederlage und gegen den Gastgeber Kaiserslautern trennte man sich Unentschieden.

 

Deutsche Fachhochschulmeisterschaften Fußball in Frankfurt vom 11.06. – 14.06.08

Bei den diesjährigen Fachhochschulmeisterschaften im Fußball wurde unsere HTW-Auswahl
wegen Falschauslegung der Wettkampfbestimmungen benachteiligt und erreichte nur den 5. Platz. Gespielt wurde nach den Wettkampfregeln wie bei der Europameisterschaft, d. h. dass bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt. An diese Regel orientierte sich der Trainer mit seinem Team und schonte somit im letzten Gruppenspiel sieben der besten Spieler, mit der Rückversicherung dass unsere Mannschaft auf jeden Fall bei einer Niederlage im letzten Gruppenspiel weiter ist, da sie im direkten Vergleich mit der FH Deggendorf mit 1:0 Toren gewann.
Das letzte Gruppenspiel verlor unsere Mannschaft und die FH Deggendorf, legte nach dem Spiel Protest ein, wegen angeblicher Wettbewerbsverzerrung und die Turnierleitung war damit überfordert und teilte unserer Mannschaft mit, dass sie auf Grund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Deggendorf ausgeschieden ist. Alle Einwände bei der Turnierleitung brachten nichts ein, obwohl in den ausgeschriebenen Wettkampfbestimmungen dies eindeutig nachzulesen war. Von Seiten des Hochschulsportbeauftragten wurde beim Dachverband des Hochschulsports ADH Protest gegen die Vergabe des Titels „34. Deutscher Fachhochschulmeister im Fußball“ eingelegt.


News vom 28.06.2007

Studierende-Fußball-Elite in Karlsruhe

MLP-Deutsche Hochschulmeisterschaften (DHM) Fußball – Endrunden 2007

 

Rund 400 Sportlerinnen und Sportler sowie Trainerinnen und Offizielle werden in den Sportstätten der Karlsruhe Hochschule eintreffen, um den Deutschen Hochschulmeister Fußball Männer/Frauen bzw. adh Pokal Sieger Fußball Männer zu ermitteln.
Die DHM Fußball ist eine der größten Hochschulmeisterschaften im Universitätssport des Allgemeinen Deutschen Hochschulsport Verbandes (ADH). So qualifizieren sich jeweils die Sieger/Siegerinnen der Deutschen Hochschulmeisterschaften für die Europäischen Hochschulmeisterschaften (EUC) der Folgejahre.
Die Veranstalter erhoffen sich eine erfolgreiche Veranstaltung: „Wir hoffen eine einwandfreie Hochschulmeisterschaft mit sportlich und organisatorisch hoher Qualität auszurichten“, formuliert Dietmar Blicker, Hochschulsportleiter des AHS Karlsruhe. „Bereits im Wintersemester 06/07 bei der Ausrichtung der IDHM Leichtathletik in der Europahalle konnte der Hochschulsport Karlsruhe beweisen, dass die Studierende Leichtathletikelite in Karlsruhe bemerkenswert betreut werden konnte. Gleiches erhoffen wir uns für die Sportart Fußball.“
Das bisherige Starterfeld verspricht spannende und hochklassige Spiele. Viele Teams reisen mit Spielerinnen und Spielern aus der Regional- Ober- und Verbandsliga an.
Folgende Teammeldungen stehen bereits fest:

DHM Frauen Großfeld:

1. Uni Bielefeld 5. WG Köln
2. Uni Bochum 6. WG Mainz
3. WG Freiburg 7. WG München
4. WG Karlsruhe 8. WG Saarbrücken

adh Pokal Männer Endrunde:

1. Uni Koblenz 5. HS Vechta
2. HTW Saarbrücken 6. TU Ilmenau
3. WG Konstanz 7. HSU Hamburg

DHM Männer Endrunde:
(Endrundenteilnehmer sind die Sieger der vier regionalen Zwischenrunden. Austragung der Zwischenrunde am 21.06.2007.)
Die Damenmannschaft Karlsruhe zählt mit zu den Favoritinnen im Starterfeld während das Herrenteam die Konkurrenz bei der Zwischenrunde in Saarbrücken am 21.06.1007 noch übertreffen muss, um sich endgültig für die Endrunde zu qualifizieren.

Titelsponsor der Veranstaltung MLP
Auf Grund der erfolgreichen Zusammenarbeit im vergangenen Jahr wird MLP auch im Jahr 2007 sein Sponsoringengagement im Hochschulsport fortführen.
Für MLP als Anbieter von Finanzdienstleistungen und Careerservices für Akademiker hat die Nähe zur Universität Tradition. Ziel des Sponsorings ist die Förderung des Deutschen Hochschulsports und die Steigerung unserer Markenbekanntheit.
Wie auch im letzten Jahr gestaltet die HSM (Hochschulmarketing Abteilung) einen einheitlichen Werbeauftritt für die MLP-Sportarten. Wichtiger Bestandteil dieses Auftritts sind einheitliche Printmedien zur Bewerbung der Veranstaltungen. Zusätzlich erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der MLP-Hochschulmeisterschaften kostenlos T-Shirts mit den Plakatmotiven.

Die Ergebnisse folgen in den nächsten Tagen!!!

 


News vom 01.06.2007

Elfmeter: Das bestimmende Element der MLP DFHM Fußball 2007!

Die MLP-Fachhochschulmeisterschaften im Fußball wurde vom HS-Sport der HTW des Saarlandes im Rahmen der Feierlichkeiten „50 Jahre Saarland“ in Saarbrücken ausgetragen Die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung hat Ministerpräsident Peter Müller übernommen. Den Auftakt der Veranstaltung bildete am 28. Mai 2007 die Eröffnungsfeier mit anschließendem Abendessen in der Aula "Am Waldhausweg". Einen Höhepunkt bildete dabei die Gruppenauslosung mit folgender Gruppenbesetzung:
Gruppe A: Gesetzt wurde der letzt jährige Deutsche FH-Meister FH Deggendorf und hinzugelost wurden die WG Hof sowie die FHs Frankfurt, Remagen, Offenburg und Magdeburg-Stendal. In Gruppe B wurde der Ausrichter, die HTW des Saarlandes, gesetzt. Darüber hinaus kamen durch das Los die Mannschaften der FHs Braunschweig-Wolfenbüttel, Brandenburg, FH Harz-Wernigerode, Jena und Bingen in Pool B.

Bereits die Vorrunde, die an der Herrmann-Neuberger Sportschule ausgetragen wurde, sorgte für Hochspannung. In Gruppe A wurde die FH Remagen Gruppensieger mit einer Bilanz von fünf Siegen - gefolgt von der FH Frankfurt, die sich mit einem in letzter Minute erzielten Treffer den zweiten Platz sichern konnte. Dritter wurde die FH Deggendorf gefolgt von der FH Hof, FH Offenburg und der FH Magdeburg-Stendal. Somit hatten sich aus der Gruppe A fürs Halbfinale die FH Remagen und die FH Frankfurt qualifiziert.
In der Gruppe B konnte sich die HTW des Saarlandes ebenfalls mit fünf Siegen als Gruppensieger durchsetzen. Sie verwies die FH Braunschweig-Wolfenbüttel auf Rang zwei, die folgenden Plätze belegten die FH Harz-Wernigerode, FH Jena, FH Bingen und der FH Brandenburg. Somit waren aus der Gruppe B die HTW des Saarlandes und die FH Braunschweig-Wolfenbüttel für das Halbfinale qualifiziert.

Die Finalrunde wurde in dem benachbarten Stadion „Am Kieselhumes“ ausgetragen. Das erste Halbfinale war die Begegnung zwischen der FH Remagen und der FH Braunschweig-Wolfenbüttel und endete nach spannenden 2 x 30 min. 0:0. Im anschließenden Elfmeterschießen hatte die FH Remagen die besseren Schützen auf ihrer Seite und konnten sich fürs Endspiel qualifizieren. Im zweiten Halbfinale spielten die HTW des Saarlandes und die FH Franfurt gegeneinander. Auch dieses Spiel endete 1:1 Unentschieden, wobei die HTW des Saarlandes lange als klarer Sieger der Begegnung aussah bis 90 Sekunden vor Schluss die FH Frankfurt durch ein sensationelles wie auch glückliches Kopfballtor zum Ausgleich kam. Somit musste auch diese Begegnung durch Elfmeterschießen entschieden werden. Dabei gewann die die FH Frankfurt mit 5:4 Toren.
Im Spiel um Platz 3 standen sich die HTW des Saarlandes und die FH Braunschweig-Wolfenbüttel gegenüber. Nach spannenden 60 min. zeigte die Tafel 2:2. Wieder musste ein Elfmeterschiessen das Spiel entscheiden und der glückliche 4:2-Sieger hieß HTW des Saarlandes.

Einen besonderen Höhepunkt vor dem anstehenden Endspiel zwischen der FH Remagen und der FH Frankfurt war eine Fallschirmspringerstaffel die zum Anpfiff des Spiel den Spielball aus der Luft zum Anstoßpunkt brachte und die anwesenden Zuschauer wie Mannschaften zum Staunen brachte. Bevor der Anstoß zum Endspiel erfolgte, verlieh die Deutsche Nationalhymne dem gut organisierten Turnier einen würdigen Abschlussrahmen.
In dem Endspiel, das von einem hervorragenden Schiedsrichtergespann geleitet wurde, hatte zunächst die FH Remagen den besseren Start, kontrollierte das Spiel und ging verdient mit 1:0 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte merkte man Remagen den Kräfteverschleiß durch die Vielzahl der Spiele in den letzten Tagen an. Die FH Frankfurt kam immer besser ins Spiel und schaffte es - wie in beiden letzten Spielen zuvor - durch ein spektakulären Aufsetzertreffer, der dem Torwart von Remagen über den Kopf hinweg strich, zum viel umjubelten Ausgleichstreffer, der in den letzten zwei Spielminuten viel. So musste auch das Endspiel durch ein Elfmeterschießen die Endscheidung bringen, wer Deutscher Fachhochschulmeister 2007 wird. Die besseren Nerven hatten hierbei die Spieler der Frankfurter Mannschaft und sie gewannen das Elfmeterschießen mit 6:5 Toren.

Frankfurt hatte auf Grund ihrer Moral und Einstellung, das Glück auf ihrer Seite, immer in den letzten Minuten den Ausgleichstreffer zu erzielen und so den Titel des Deutschen Fachhochschulmeisters 2007 hoch verdient!

Weitere Informationen zum Beispiel "Ergebnisse" oder "Gallerie" finden Sie unter:
http://www.htw-saarland.de/service/hochschulsport/aktuell/

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns