Sotec GmbH übernimmt für drei HTW-Studierende die Studiengebühren


Die SOTEC GmbH lobt jetzt als erstes Unternehmen im Saarland drei Studiengebühr-Stipendien für angehende Ingenieurinnen und Ingenieure aus. Das auf den Bau und Betrieb von Entsorgungsanlagen spezialisierte Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken übernimmt ab kommendem Wintersemester für drei Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) im Saarland die bis zum Studienabschluss anfallenden Studiengebühren und stellt ihnen darüber hinaus erfahrene Ingenieure als Studien-Paten zur Seite.


Drei bis vier Jahren dauert ein Ingenieurstudium an der HTW, ab dem Wintersemester 2007/2008 müssen Studierende Studiengebühren entrichten: in den ersten beiden Semestern jeweils 300 Euro, in den Folgesemestern jeweils 500 Euro. Mit der Einrichtung der Studiengebühr-Stipendien will SOTEC gezielt begabte junge Menschen unterstützen, die durch diese Verteuerung vor einem Studium zurückschrecken könnten.


„Wir wollen uns in der Nachwuchsförderung damit noch mehr als bisher engagieren und besonders auch junge Frauen zu einem ingenieurswissenschaftlichen Studium ermutigen“, erklärt SOTEC-Geschäftsführer Herman Lemanski. „Statt in das allgemeine Klagelied über den Nachwuchsmangel einzustimmen, wollen wir lieber Verantwortung übernehmen und einen aktiven Beitrag für die Ausbildung der jungen Generation leisten“, unterstreicht Lemanski.

Bei der HTW im Saarland stieß die SOTEC-Geschäftsführung mit ihrer Stipendien-Idee sofort auf Begeisterung. In Absprache mit der HTW-Frauenbeauftragten, Dipl.-Ing. Irmgard Köhler-Uhl, einigte man sich auf die Vergabekriterien. Eines der drei Stipendien soll an eine Studentin vergeben werden, die anderen zwei werden geschlechtsneutral unter der Auflage eines ingenieurwissenschaftlichen Studienganges zugeteilt. Das Stipendium läuft vom ersten Semester bis zum Ende der Regelstudienzeit.

Wer sich für ein SOTEC-Stipendium interessiert, sollte bis zum 31. Mai ein aussagekräftiges Bewerbungsschreiben an die HTW richten. Interessierte sollten in ihrem Bewerbungsschreiben sehr gute Deutschkenntnisse sowie Fremdsprachenkenntnisse, vorzugsweise Englisch, nachweisen können. Neben den üblichen Unterlagen wie Lebenslauf und Zeugnisse sollten sie auch ein Motivationsschreiben beilegen. Über die Zuteilung des Studiengebühr-Stipendiums wird der HTW-Frauenbeirat gemeinsam mit der Personalleiterin der SOTEC GmbH entscheiden.

Ihre Bewerbung richten Interessierte bitte an:
HTW
Dipl.-Ing. Irmgard Köhler-Uhl
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns