Dokumenttext

Erfolgreicher Start des Instituts für Mechatronik und Sensortechnik

Das Anfang des Jahres gegründete Institut für Mechatronik und Sensortechnik (I-MST) startet mit einem Kooperationsprojekt mit der saarländischen Firma Esser & Co Saar GmbH in Rilchingen. Es geht um die Verbesserung von Auftragsschichten auf Bauteilen, die aggressiven Umweltbedingungen ausgesetzt sind. Sowohl die Firma, wie auch das Institut erhalten eine beachtliche Förderung aus dem nationalen Innovationsprogramm ProInno des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Dieses interessante, im Saarland bisher nicht genutzte Programm fördert kleine und mittlere Unternehmen, die mit Hochschuleinrichtungen kooperieren, um eine Entwicklung oder Prozessverbesserung gemeinsam voranzutreiben.

Solche und ähnliche Kooperationen stellen sich die Gründer des Instituts für Mechatronik und Sensortechnik I-MST vor. Es sind dies die Professoren Jens Ginzel, Martin Löffler-Mang, Günter Schultes und Dr. Olivia Freitag-Weber. Die Kompetenzfelder liegen entsprechend in der Elektronikentwicklung im Bereich elektrischer Antriebe, in der optischen Mess- und Lasertechnik, in der Dünnschicht- und Mikrotechnologie für Sensoren sowie bei Dienstleistungen in der Elektronenmikroskopie und Röntgenanalytik.

Das Institut setzt sich zum Ziel, Projekte aus dem Gebiet der Mechatronik, Sensortechnik und Aktorik zu bearbeiten. Dabei stehen die Vorentwicklung, die Entwicklung und der Bau von Prototypen von Sensoren, Sensorschichten und Aktoren im Fokus der Bemühungen. Es werden auch, häufig in Kooperation mit  Prof. Dr. Walter Calles aus dem Fachbereich Maschinenbau der HTW, Fragen der Materialwissenschaft und Materialanwendung bearbeitet, da diese oft in engster Verbindung mit Sensoren und Aktoren stehen.

Die zur Verfügung stehende Laborausstattung der am Institut beteiligten Professoren ist über die letzten Jahre kontinuierlich gewachsen. Allein die Arbeitsgruppe von Schultes besteht zurzeit aus 10 Personen der Bereiche Mechatronik, Physik, Elektrotechnik und Materialwissenschaft. Somit stehen erfahrene Mitarbeiter/innen für Projekte zur Verfügung. Das I-MST dankt dem saarländischen Wissenschaftsministerium für die Unterstützung der Institutsarbeit durch eine halbe Mitarbeiterstelle.

Die Projekte werden auch dem Bachelor- und Master-Studiengang der Mechatronik/Sensortechnik zu Gute kommen. Nach Möglichkeit werden neben Projektmitarbeiter/innen auch Studierende  für die Bearbeitung der Projekte eingesetzt, um so einen zusätzlichen Praxisbezug herzustellen. Die Studiengänge Mechatronik/Sensortechnik sind nach dem Konzept des eigenverantwortlichen Teamstudiums aufgebaut, das 2005 mit dem Landespreis Hochschullehre ausgezeichnet wurde. Schon in den höheren Semestern des Bachelor und vor allem im Master ist die Einbeziehung der Studierenden in aktuelle FuE Projekte erklärtes und konzeptionell verankertes Ziel.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Dr. Olivia Freitag-Weber
Tel. 0681 5867- 274

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Science

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns