Master-Studiengang Infrastruktur und Verkehrsbauten startet zum Sommersemester


Zum Sommersemester 2011 startet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) der Master-Studiengang „Infrastruktur und Verkehrsbauten“. Der Studiengang richtet sich an Bauingenieure mit einem Bachelor- oder Diplom-Abschluss und bereitet auf Führungskraftaufgaben im Bauwesen vor.

Die Studierenden können zwischen den Vertiefungsrichtungen Infrastruktur und Verkehrsbauten wählen. Im Wahlblock Infrastruktur werden die Aufgaben der Bauingenieurinnen und Bauingenieure bei Erhalt und Ausbau des Verkehrswegenetzes, der Erneuerung und Bewirtschaftung von Kläranlagen und Kanalnetzen sowie des umweltgerechten Gewässer- und Hochwasserschutzes behandelt. Dazu werden Themen der Abfallentsorgung und des Stoffstrommanagements vertieft.

Im Wahlblock Verkehrsbauten werden mit Infrastrukturmaßnahmen zusammenhängende Ingenieurbauten in Entwurf, Konstruktion und ingenieurwissenschaftlicher Berechnung behandelt. Im Focus stehen der Stahl-, Massiv- und Verbundbrückenbau, der Tunnelbau und der Spezialtiefbau. Ergänzend werden die Verfahren des nachhaltigen Bauens, die Bauwerkserhaltung, die Verwendung von Hochleistungsbaustoffen und die Anwendung moderner Berechnungsverfahren behandelt.

Das Studium ist dreisemestrig organisiert, kann aber auch in Teilzeit absolviert werden. Nach erfolgreichem Abschluss wird der akademische Grad „Master of Engineering (M.Eng.)“ verliehen. Bewerben können sich Studieninteressierte bis zum 15. Februar 2011.

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Science

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns