HTW feiert viele neue Studierende und Bewerberrekord

Immatrikulationsfeier am 13. Oktober 2010 in der Saarlandhalle


Im Wintersemester 2008/09 hatte der Rektor der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW), Prof. Dr. Wolfgang Cornetz, die 4.000ste Studentin begrüßen können. In diesen Tagen, zum Start des Wintersemesters 2010/11, wäre fast die 5.000er-Grenze überschritten worden: 4.850 Studierende gehen ins neue Semester an der HTW, davon sind ca. 1.660 neu eingeschrieben (ein Plus von 10 %). Mit 4.600 Bewerbungen (das ist ein Zuwachs von 8 % gegenüber 2009) wurden wieder sämtliche Rekorde gebrochen – wie schon seit Jahren an der HTW.

Solches zu verkünden freut den Rektor, zumal die positive Entwicklung der Hochschule durch zusätzliche finanzielle Zuwendungen der Landesregierung belohnt wird und eine Baumaßnahme im Umfang von ca. 60 Mio. € am Campus Alt-Saarbrücken die Raumnot der HTW lindern soll. Doch Cornetz sparte in seiner Begrüßung für die neuen Studierenden auch nicht mit mahnenden Worten: „Sie sind erwachsen, keine Schüler und Schülerinnen mehr – es wird von Ihnen erwartet, dass Sie mit Schwierigkeiten adäquat fertig werden. Ihr eigener Einsatz ist gefordert, und in allererster Linie sind Sie selbst für Ihren Studienerfolg verantwortlich. Aber wir werden Ihnen das Wissen und die Rezepte geben, die Sie zu Problemlösungen befähigen.“

Charlotte Britz, Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt, wies in ihrem Festvortrag auf die Vorzüge und Besonderheiten Saarbrückens als Lebens-, Studien- und Arbeitsstandort hin: „Sie haben eine gute Wahl getroffen im Hinblick auf die Hochschule, aber auch im Hinblick auf die Stadt.“ Sie berichtete über gemeinsame aktuelle und zukünftige Projekte der Landeshauptstadt mit der HTW und sprach den Wunsch aus, dass möglichst viele leistungsfähige Absolventinnen und Absolventen der HTW in Saarbrücken oder zumindest im Saarland bleiben.

Vielfältige Vorschläge, wie schon Studienanfänger(innen) an Entscheidungen in der Hochschule teilhaben oder sich in interessanten Projekten engagieren können, hatte Jens Hinsberger vom Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der HTW. Prof. Dr. Enrico Lieblang schließlich, der Prorektor für Studium und Lehre, ermutigte die Erstsemester in seinen Schlussbemerkungen ebenso wie zuvor schon Rektor und AStA, sich zu engagieren, zu informieren und die Hände nicht in den Schoß zu legen, sondern selbst aktiv zu werden.

Den absoluten Clou bildete diesmal das Rahmenprogramm: Die Initiative 2. Chance Saarland unter der Leitung von Saeid M. Teimouri war eingeladen worden, ihr Können zu zeigen. Und was die Jugendlichen da präsentierten, war absolute Spitzenklasse. Der Besuch einer ihrer Events (s. unter http://www.2-c-s.de/) ist jedem, der in der Saarlandhalle nicht dabei sein konnte, wärmstens zu empfehlen.

Die ca. 1.400 Plätze fassende Saarlandhalle war gut gefüllt, und die Erstsemester hatten auch die Möglichkeit, sich an Ständen des BAFöG-Amtes, des Staatstheaters und der Deutschen Radiophilharmonie (die Veranstaltungen beider Kultureinrichtungen können HTW-Studierende kostenlos besuchen), der Sparkasse Saarbrücken und der Saarland-Versicherungen zu informieren oder das Mentorenprogramm der HTW unter der Leitung von Prof. Dr. Simone Odierna kennen zu lernen.

Imma2010

Viele der Neuen haben sich allerdings schon in den vergangenen vier Wochen in den Brückenkursen „Ready – Steady – Study“ miteinander bekannt gemacht, in denen die HTW die Studienanfänger(innen) auf die richtige Startkondition in Mathematik und Englisch trainiert. So war den meisten der jeweilige Campus, an dem die Einführungsveranstaltungen zu den einzelnen Studiengängen im Anschluss an die Feier stattfanden, schon nicht mehr fremd, und dem Einstieg in ein erfolgreiches Studium wird hoffentlich nichts im Wege stehen.

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns