Eröffnung der Ausstellung  Bionik-LAB

Gezeigt werden ab dem 30. Januar 2006 im Foyer der Naturwissenschaftlich-Technischen Bibliothek der Universität des Saarlandes, Geb. C 6.2, Arbeiten des Fachbereichs Architektur der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW), die im Rahmen des Seminars „Entwerfen und Baukonstruktion 3“im Sommersemester 2005 entstanden sind.

Das Seminar stand unter dem Motto „Leicht Transparent - Lernen von der Natur“.

Die Natur, größte und innovativste Baumeisterin und Erfinderin mit einer an Jahren nicht zu überbietenden Erfahrung, hat einen Wissensschatz hervorgebracht, den die Bionik für die Gesellschaft nutzbar macht. Bionik ist dabei nicht nur Innovationsmotor im technischen Bereich, auch Gestalter können vom Vorbild Natur inspiriert werden.

Unter dieser Prämisse sollte ein Gebäude entworfen werden, das gleichzeitig Ausstellung und Laboratorium ist, das als Anlauf- und Sammelstelle des interdisziplinären Forschens der Bionik dient – das BIONIK-LAB.



Das Seminar wurde geleitet von Prof. Göran Pohl, Professur „Entwerfen, Baukonstruktion, Städtebau“ am Fachbereich Architektur der HTW, Prof. Christoph Odenbreit, Universität Luxemburg, und Dipl.-Ing. Stefan Kraus. Pohl hat sich bereits auf dem Gebiet Entwerfen nach dem Vorbild der Natur einen Namen gemacht. Erst kürzlich erhielt er vom Internationalen Olympischen Komitee die Silbermedaille für das von ihm entwickelte Bionik-Bauwerk, die nach der Eisschnelllaufmeisterin Gunda Niemann-Stirnemann benannte Eisschnelllaufhalle in Erfurt.

Die Ausstellung auf dem Universitätscampus ist bis zum 10. Februar geöffnet.

V.i.S.d.P. Katja Jung

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns