Dokumenttext

Gestaltung des Haupthauses im Archäologie-Park Otzenhausen

Die Gemeinde Nonnweiler lobte im Herbst 2003 einen Wettbewerb aus, der die Gestaltung des Haupthauses des geplanten Archäologie-Parks in der Nähe des Keltenringwalls zum Gegenstand hatte. Architekturstudenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) präsentierten am 27.5.2004 im Rahmen einer Gemeinderatssitzung des Gemeinderates Nonnweiler ihre prämierten Entwürfe.

Der keltische Ringwall bei Otzenhausen ist eines der bedeutendsten Bodendenkmäler der keltischen Kultur in Europa. Um diese Anlage für Touristen und Kulturinteressierte attraktiver zu gestalten, plant die Gemeinde Nonnweiler die Errichtung eines keltischen Themenparks in der Nähe des Ringswalls. Neben vielfältigen Freianlagen ist unter anderem ein zentrales Gebäude vorgesehen, das als Informationszentrum für Besucher dienen soll. Darüber hinaus soll es Platz bieten für Seminare, Workshops und Werkstätten. Ein Ausstellungs- und Gastronomiebereich sollen das Zentrum abrunden.

Dieses Haupthaus war Gegenstand einer Studienarbeit von Architekturstudenten der HTW (5. Semester) im Fach Entwerfen und Baukonstruktion 2, die von Prof. Müller-Sang in Zusammenarbeit mit Dipl.-Ing. Ott gestellt wurde. Die Gemeinde Nonnweiler stellte für den Wettbewerb eine Gesamtpreissumme von 3 000 Euro zur Verfügung.

Martin Bost und Michael Wagner konnten mit ihrem Entwurf den ersten Platz belegen und erhielten ein Preisgeld von 750 Euro. Platz 2 mit 600 Euro dotiert konnte Eva Steffens mit ihrem Entwurf belgen, auf Platz 3 kam Kerstin Fuchs, die sich über 500 Euro freuen konnte. Die mit jeweils 250 Euro dotierten Plätze 4-6 gingen an Canan Acar, Nina Leidinger/Susan Wolf (Teamarbeit) und Ivana Stiborkova. Christoph Conradi, Radka Neumanova und Ute Schlehdorn konnten die Plätze 7-9 belegen und erhielten jeweils eine Preisgeld von 150 Euro.

Nach der Überreichung der Preisgelder durch Bürgermeister Schneider bot sich den Anwesenden die Möglichkeiten, ihre Fragen zu den Entwürfen direkt an die Studierenden richten, wovon diese auch regen Gebrauch machten.

V.i.S.d.P. Katja Jung

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns