Dokumenttext


 

 

Gemeinsame Pressemitteilung des Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft und 

der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

 

Aufbruchstimmung an der HTW 

trägt erste Früchte

 

Neue Bachelorstudiengänge Mechatronik und Maschinenbau zum Wintersemester 2002/03

 

Nach Veröffentlichung des Sachverständigengutachtens zur weiteren Entwicklung der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) im März dieses Jahres zeichnen sich die Konturen einer Neupositionierung der Fachhochschule nun immer deutlicher ab: Neben dem deutsch-französischen Studiengang Logistik werden mit den Fachrichtungen Mechatronik und Maschinenbau zwei weitere neue Bachelorstudiengänge zum kommenden Studienjahr eingerichtet. „Diese neuen Studiengänge setzen markante Akzente bei der Neuprofilierung der HTW", betonte Kultusminister Jürgen Schreier. Die Landesregierung werde den eingeschlagenen Weg einer konsequenten und mutigen Reform des Studienangebots weiterhin unterstützten. 

Der interdisziplinäre Studiengang Mechatronik kombiniert Ausbildungsinhalte aus den Studienfächern Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik und wird gemeinsam von den Fachbereichen Elektrotechnik, GIS und Maschinenbau der HTW getragen.

Der Studiengang Maschinenbau basiert auf interregional mit den Fachhochschulen in Kaiserslautern und Trier abgestimmten Studiengangsplanung, so dass eine gegenseitige Anrechnung von Modulen (Leistungsnachweise, Kreditpunkte) an allen drei Hochschulstandorten standardisiert erfolgen kann. Hierdurch wird einerseits eine bessere Arbeitsteilung und Profilierung der beteiligten Hochschulen der Region erreicht; aber auch die Studierenden profitieren hiervon, indem sie die unterschiedlichen Studienschwerpunkte der benachbarten Hochschulstandorte nun ohne Mobilitätseinschränkungen nebeneinander nutzen können.

Mit der Einführung der Bachelorstudiengänge Maschinenbau und Mechatronik reagiert die HTW auf die neuen Bedürfnisse der Wirtschaft. Das Bachelor/Master-Konzept bietet eine fundierte wissenschaftliche Basis, auf der mittels der Masterstudiengänge eine Vertiefung oder auch eine Ausweitung des Wissens aufgebaut werden kann. Die Studierenden halten sich mit diesem Konzept den Zugang zu weiterführenden Masterprogrammen an Hochschulen im In- und Ausland offen und sind gerüstet für das lebenslange Lernen.

Die neuen Studiengänge sollen - wie auch der bereits im vergangenen Jahr an der HTW neu eingeführte Bachelor in Kommunikationsinformatik - bereits im nächsten Jahr von einer unabhängigen Gutachterstelle akkreditiert werden; hierdurch wird sichergestellt, dass die Studienangebote wissenschaftlich-fachlichen Qualitätsstandards entsprechen und den Studierenden arbeitsmarktrelevante Berufsqualifikationen vermittelt werden.

Beide Studiengänge werden in 2002/03 außerhalb der zulassungsbeschränkten Vergabeverfahren mit einer Aufnahmekapazität von jeweils 20 Studienanfängerplätzen angeboten. Bewerbungen Studieninteressierter sind noch bis zum Beginn des Wintersemesters 2002/2003 (01.10.2002) möglich, die Zulassung/Einschreibung kann sofort erfolgen.

V.i.S.d.P. Katja Jung

Feedback: Pressestelle der HTW

Letzte Aktualisierung am 18. Februar 2005

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns