Dokumenttext


 

 

Ausbildung oder Studium?

Warum nicht beides?

     28. Mai 2001

Informationsveranstaltung an der HTW zum berufsintegrierenden Studium

Das Abitur ist geschafft, aber was nun? Eine Lehre anfangen und endlich eigenes Geld verdienen oder doch lieber studieren? Warum denn nicht beides? Für Abiturienten die sich für eine Lehrstelle zum Industriemechaniker/zur Industriemechanikein interessieren bietet die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) ein berufsintegrierendes Studium an. In Kooperation mit dem Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft wurde ein Konzept entwickelt, dass es den Lehrlingen erlaubt, in einer optimierten Zeitspanne eine berufliche Erstausbildung und ein Fachhochschulstudium zu durchlaufen:

In der beruflichen Erstausbildung eines/einer Industriemechanikers/-mechanikerin werden z.B. im theoretischen Unterricht der Berufsschule Fächer wie Werkstoffkunde, Technische Kommunikation, Technische Mechanik usw. vermittelt. Betrachtet man das Vorlesungsangebot des Fachbereichs Maschinenbau an der HTW, so zeigt sich, dass dort die gleichen Fächer auf einem höheren Niveau angeboten werden. Das Konzept geht davon aus, dass in einer eigens einzurichtenden Klasse Industriemechaniker und Industriemechanikerinnen mit Fachhochschulzugangsberechtigung eine vertiefte Vermittlung dieser Inhalte in Abstimmung mit der HTW erreicht wird, die es den Teilnehmenden ermöglicht, erfolgreich an der Klausur des jeweiligen Faches an der HTW teilzunehmen. Somit erwerben die Teilnehmenden während der regulären beruflichen Erstausbildung die Leistungsnachweise der Hochschule, die es ihnen erlauben, nach erfolgreichem Abschluss der beruflichen Erstausbildung nach dem Vordiplom in das Studium einzusteigen.

Im Herbst 2002 soll der gleiche berufsintegrierende Studiengang im Fachbereich Elektrotechnik eingeführt werden. Vorgesehen ist der Ausbildungsberuf Systemelektroniker/-elektronikerin.

Um offene Fragen interessierte Schülerinnen und Schüler und deren Eltern ein Forum bieten zu können, veranstaltet die HTW eine Informationsveranstaltung am Donnerstag, den 07. Juni 2001. Im Raum 4401 im Gebäude der HTW in der Saarbrücker Goebenstraße 40 werden in der Zeit von 15:00 - 16:30 Berufsberater der Arbeitsämter und die Vertreter der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK), der HTW, der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK), des Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft und der kooperierenden Unternehmen für die Fragen der Interessierten zur Verfügung stehen.

      V.i.S.d.P. Katja Jung

 

Feedback: Pressestelle der HTW

Letzte Aktualisierung am 18. Februar 2005

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Science

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns