Saarländisches Umwelt-Know-how für

Chilenische Gastingenieure


03. Mai 1999

 

Prof. Rudolf Warnking, Rektor der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW), begrüßte am vergangenen Montag (03. Mai 1999) elf junge Ingenieure und Ingenieurinnen aus Chile. Es handelt sich um Teilnehmer eines Stipendienprogrammes, das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) und dem Saarland finanziert und von der Carl-Duisberg-Gesellschaft (CDG) betreut wird. Die im Dezember 1998 eingereisten Chilenen besuchten zunächst einen Deutschkurs bei der CDG in Saarbrücken und werden nun bis Anfang August 1999 an der HTW ein fachspezifisches Aufbaustudium zum Thema "Umweltverträgliches Produktionsmanagement mit dem Schwerpunkt Bergbau und Hüttenwesen" absolvieren.

Hierbei kooperiert die HTW mit der Fachhochschule für Bergbau (FhB) in Saarbrücken. Das 13 Monate dauernde Programm richtet sich an jene Nachwuchsführungskräfte, die sich in Zukunft stärker mit dem ökologischen Aspekt im Bergbau und Hüttenwesen in ihrer südamerikanischen Heimat beschäftigen möchten. In Chile werden in der Bergwerks/Hütten- und weiterverarbeitenden Industrie zum Teil noch umweltschädigende Verfahren angewandt, die zur Gewässerverunreinigung, unsachgemäßer Ablagerung von Produktionsrückständen und Luftverschmutzung führen. Dabei wird nicht beachtet, daß diese vordergründige, produktive Tätigkeitsbetrachtung langfristig zu erheblichen volkswirtschaftlichen Kosten führt. Das Aufbaustudium "Umweltverträgliches Produktionsmanagement mit Schwerpunkt Bergbau und Hüttenwesen" soll dazu beitragen, die gewünschte Produktivitätssteigerung an den oben genannten chilenischen Industriebereichen auf nachhaltige und umweltverträgliche Weise zu verbessern.

Dies soll durch Training der Teilnehmer in effizienten Produktions- und Logistikmanagement unter Einbeziehung ökologisch anerkannter Verfahren bei gleichzeitiger Beachtung von Qualitätsgesichtspunkten erreicht werden.

Nach der fachspezifischen Ausbildung an der Hochschule absolvieren die elf Ingenieure und Ingenieurinnen ein Praktikum in einem saarländischen Unternehmen. Anschließend besuchen sie ein Managementseminar der CDG in Köln.

"Wir freuen uns, daß die HTW zusammen mit der Fachhochschule für Bergbau ihr Know-how im Bereich der Umwelttechnologien weitergeben kann, um dadurch auch in anderen Teilen der Welt nachhaltig den Umweltschutz zu fördern", betonte Rektor Warnking.

 V.i.S.d.P. U. Reimann

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns