Dokumenttext

Kostenrechnung spielerisch lernen!

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dipl.-Päd. Franziskus Sauer, Forschungskoordinator der HTW

Am 8. Juni 2006 wurde die Kostenrechnung im Rahmen der nichttechnischen Fächer der Mechatronik/Sensortechnik der HTW und der Logistik des IUT Moselle-Est auf besondere Art vermittelt. Für Studierende der Ingenieurwissenschaft und der Logistik ist die Kostenrechnung eigentlich langweilig. Um die Bedeutung der Kosten spielerisch zu vermitteln, bestand die Aufgabe für die Studierenden darin, eine Brücke aus Papier zu planen, zu kalkulieren und zu bauen. In einem Angebot mussten die genaue Fertigungszeit mit den Personalkosten sowie die Materialkosten genau kalkuliert und die Preisvorstellung für die Brücken abgegeben werden.

In einer zweiten Phase wurde Spielgeld ausgeteilt, mit dem die Studierenden, wie in der Wirtschaft auch, Material und Personal bezahlen mussten.

Mit dem Bau der Brücke aus Papier wurde die Qualität der Planung getestet. Anschließend mussten die Kosten  nachkalkuliert werden. Dabei zeigt sich, dass Termintreue, genaue Planung und gute Organisation der Gruppen ausschlaggebend sind für eine effiziente Arbeit. Überraschungen gab es bei der Gewinnermittlung. Der höchste Gewinn ist nicht unbedingt bei der kürzesten Bauzeit und den geringsten Kosten, sondern bei der besten Relation von Preis zu Kosten zu erwirtschaften. Dazu kommt auch, dass das Aussehen eines Produktes auch eine Auswirkung auf Bereitschaft des Kunden hat, einen entsprechenden Preis zu zahlen. In einer Wertanalyse wurden die Sieger des Spiels nach diesen Faktoren ermittelt. Die Veranstaltung hat allen Teilnehmern Spaß gemacht.

Auf Initiative von Prof. Dr. Jean-Marie Fevre vom IUT Moselle-Est wurde die ganze Veranstaltung von einem französichen Kamerateam gefilmt, das begeistert davon war, dass durch die Aufgabenstellung der Veranstaltung der Lernprozess der Studierenden sehr anschaulich gemacht werden konnte.

Franziskus Sauer, Dozent an der HTW, möchte im nächsten Jahr das Spiel noch verfeinern. Dann soll von den Teilnehmern auch eine Bilanz in den Arbeitsgruppen ermittelt werden.

Alle Brückenbauer und ihre Bauwerke finden Sie in dieser Bildergalerie.

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns