Dokumenttext

Das Funk-LAN der HTW wird seiner Bestimmung übergeben

Helmut Weiskircher, Technischer Leiter der ZDVE

Nachdem vor 1 1/2 Jahren das neue Datennetz der HTW eingeweiht wurde, wird am 9.6.06 das neue Funk-LAN der HTW offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das Funk-LAN wurde von der ZDVE so projektiert, dass alle Bereiche der HTW, die in einer Umfrage unter Professoren und Mitarbeitern mit dem Prädikat "Funk-LAN wünschenswert" versehen wurden, berücksichtigt sind. Es wurden in der Goebenstrasse 17 Access-Points (Sendestationen) und im Waldhausweg 10 Access-Points installiert. Aus Kostengründen wurde die gesamte Hardwareinstallation wie auch die erforderlichen Softwaresysteme in Eigenregie aufgebaut. Insbesondere der Schutz gegen missbräuchliche Nutzung und die Integration in das vorhandene Datennetz machten umfangreiche Vorarbeiten erforderlich. Die Kosten wurden nicht aus dem Haushalt der HTW, sondern über eingesparte Sondermittel aus dem Datennetz finanziert.

Zum Schutz der HTW-Mitglieder vor ungewollter Strahlung wurden die Access-Points so installiert, dass der Abstand zu einem dauernd besetzten Arbeitsplatz mindestens 6 m beträgt. In diesem Abstand zum Access-Point ist nur noch eine Strahlung messbar, die um den Faktor 100.000 geringer ist, wie sie in der Bundesrepublik Deutschland heute zulässig ist.

Schon in der Testphase wurde das Funk-LAN intensiv genutzt. Die ZDVE geht davon aus, dass mit steigender Nutzung zur optimalen funktechnischen Ausleuchtung künftig weitere Access-Points an der HTW zu installieren sind. Wir bitten alle HTW-Mitglieder um Rückmeldung, wenn Bereiche festgestellt werden, in denen die funktechnische Versorgung unzureichend ist. Wir schaffen Abhilfe.

Zur Nutzung des Funk-LAN ist die Installation von besonderer Software auf Ihrem Rechner erforderlich. Eine Anleitung hierzu finden Sie im Intranet. Auch Ihr DV-Berater unterstützt Sie gerne. Sollten Sie trotzdem Probleme bei der Installation der Software haben, was bei manchen Konstellationen nicht verwunderlich ist, so vereinbaren Sie einen Termin mit Herrn Kolbusch (ZDVE), Tel 233. Er findet immer eine Lösung.

Und noch ein letzter Hinweis: Aus technischer Sicht ist eine Festverbindung immer einer Funkverbindung vorzuziehen. Deshalb: Nur dort eine Funkverbindung nutzen, wo sie gegenüber einer Festverbindung deutliche Vorteile aufweist.

Die ZDVE wünscht ihren Nutzern viel Erfolg bei den Anwendungen der neuen technischen Möglichkeiten des Funk-LANs.

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns