Sie sind hier: Startseite Members Forschungsgruppe Gesundheitswissenschaften


Navigation
H-Spacer




htw saar
Postfach 65 01 34
66140 SaarbrĂĽcken
Telefon: +49 (0) 681 58 67 0
Campus Alt-SaarbrĂĽcken
66117 Saarbrücken
Campus Göttelborn
66287 Quierschied-Göttelborn
Campus IT-Park
66115 Saarbrücken
Campus Rastpfuhl
66113 Saarbrücken
Campus RotenbĂĽhl
66123 Saarbrücken
ZeMA
66121 Saarbrücken
 
Document Actions - languageSelector

Forschungsgruppe Gesundheitswissenschaften

Anwendungsorientierte Forschung in den Bereichen: 

  • Versorgungsforschung
  • Gesundheitsförderung/Prävention
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Sozialepidemiologie 

 

Schwerpunkte:

  • soziale Ungleichheit/gesundheitliche Ungleichheit
  • psychosoziale Ressourcen (soziale UnterstĂĽtzung)
  • Patientenorientierung
  • Lebensqualität
  • Beruf und Gesundheit

  

Leitung

Prof. Dr. Thomas Altenhöner, MPH

 

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter

Baczkiewicz, Carolin (BA) 
Tel.: +49 681 5867 738 | E-Mail: carolin.baczkiewicz[at]htw-saarland.de

Friedrichs, Janina
Tel.: +49 681 5867 738 | E-Mail: jfriedrichs[at]htw-saarland.de 

Görgen-Remy, Mike (BA)
Tel.: +49 681 5867 738

Köhler, Michael (BA)
Tel.: +49 681 5867 738 | E-Mail: michael.koehler[at]htw-saarland.de

Lange, Heike
Tel.: +49 681 5867 380

Philippi, Mirjam 
Tel.: +49 681 5867 380 | E-Mail: miphilippi[at]htw-saarland.de

Roth, Sebastian
Tel.: +49 681 5867 380 | E-Mail: sroth[at]htw-saarland.de

Schmidt, Julia
Tel.: +49 681 5867 738 | E-Mail: jschmidt[at]htw-saarland.de

 

Aktuelle Drittmittelprojekte

4/2012-3/2013
Soziale UnterstĂĽtzung und Genesung nach stationärer Krankenhausbehandlung – Analyse des Einflusses sozialer UnterstĂĽtzung auf die Genesung von Patienten nach einem stationären Krankenhausaufenthalt – (Förderung: FuE - HTW)

Executive Summary

12/2011-11/2013
Wissenschaftliche Begleitung der Implementierung eines bedarfsgerechten Gesundheitsmanagement-konzepts bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG (Förderung: Schaeffler - HTW)

 Executive Summary

10/2011-9/2014
Poststationäre LaienunterstĂĽtzung fĂĽr Patienten (PLUS_P) – Entwicklung, Implementierung und Evaluation eines Patenkonzeptes zur UnterstĂĽtzung älterer und bedĂĽrftiger Patienten nach ihrer Krankenhausentlassung (Förderung: BMBF - SILQUA-FH)

Projektflyer

Executive Summary

Pressemitteilung 22.12.2011

4/2011-9/2012
Fall-Kontroll-Studie zur Analyse der Bedeutung psychosozialer Faktoren für Frühgeburtlichkeit und zu niedrigem Geburtsgewicht (FKS_Geburt) (Förderung: FuE - HTW)

Executive Summary

7/2010-12/2011
Evaluation sozialer Ungleichheiten in der subjektiven Versorgungsqualität im Akutkrankenhaus (SOZU_AKUT) (Förderung: FuE - HTW) 

Executive Summary

 Kurzbericht


Projektpartner

  • Arbeitsgemeinschaft Katholischer Krankenhäuser Saarland
  • CaritasKlinikum SaarbrĂĽcken St. Theresia
  • CaritasKlinikum SaarbrĂĽcken St. Josef; Dudweiler
  • Klinikum SaarbrĂĽcken; Klinik fĂĽr Kinder- und Jugendmedizin
  • Knappschaftskrankenhaus PĂĽttlingen
  • Knappschaftskrankenhaus Sulzbach/Saar
  • Krankenhaus Hetzelstift; Neustadt/WeinstraĂźe
  • Marienhaus Klinikum St. Elisabeth; Saarlouis
  • Marienkrankenhaus; St. Wendel
  • Schaeffler Technologies AG & Co. KG
  • Vinzentius-Krankenhaus; Landau/Pfalz

 

Preise

2011 Saarländisches Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz
2. Preis des Landeswettbewerbs „Blickpunkt: Demographischer Wandel“ fĂĽr das Projekt „Poststationäre LaienunterstĂĽtzung Patienten“ (PLUS_P)

 

Kontakt

Hochschule fĂĽr Technik und Wirtschaft
Fakultät für Sozialwissenschaften
Goebenstrasse 40, 66117 SaarbrĂĽcken

Tel.: +49 681 5867 380 | E-Mail: thomas.altenhoener[at]htw-saarland.de


Aktuelle Publikationen

  • Altenhöner, T., Philippi, M. (2012). You´ll never walk alone. Soziale UnterstĂĽtzung - eine wichtige Ressource fĂĽr Gesundheit im Alter. In LandesArbeitsgemeinschaft fĂĽr Gesundheitsförderung Saarland (Hrsg). Landeskonferenz "Gesund und aktiv älter werden", 27-30.
  • Altenhöner, T., Baczkiewicz, C., Weishaar, H., Kutschmann, M. (2012). Inequalities in therapeutic treatment during cardiac inpatient rehabilitation in Germany. International Journal of Public Health, 57(1), 175-184.
  • Böcken, J., Altenhöner, T. (2011). Solidarität in der Krankenversicherung - Unterschiede in der solidarischen Ăśberzeugung zwischen verschiedenen Gruppen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung. Sozialer Fortschritt. 60 (4–5), 87-91.
  • Altenhöner, T., Haustein, S., Reime, B., Möller, J. (2011). Prädiktoren fĂĽr niedriges Geburtsgewicht - Eine epidemiologische Fall-Kontroll-Studie an saarländischen Wöchnerinnen. Zeitschrift fĂĽr Geburtshilfe und Neonatologie, 215, 77-82.
  • Vonneilich, N., Altenhöner, T., Böcken, J., von dem Knesebeck, O. (2011). Soziale Ungleichheit in der wahrgenommenen Qualität der Arzt-Patienten-Beziehung bei chronisch Kranken. Das Gesundheitswesen, 73 (4), 211-216.
  • Altenhöner, T., Dorendorf, E., Razum, O., Hertrich, M., Bonnemann, C. (2009) Dokumentation der ambulanten Morbus Paget Behandlung in Westfalen Lippe. Deskriptive Analyse der Abrechnungsdaten gesetzlich Krankenversicherter fĂĽr das Jahr 2005. Zeitschrift fĂĽr Rheumatologie, 68 (7), 566-574.
  • Gehrlach, C., Altenhöner, T., Schwappach, D. (Hrsg.) (2009). Der Patients' Experience Questionnaire: Patientenerfahrungen vergleichbar machen. GĂĽtersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.
  • Razum, O., Altenhöner, T., Breckenkamp, J., Voigtländer, S. (2008). Social Epidemiology after the German Reunification: East vs. West or Poor vs. Rich? International Journal of Public Health, 53 (1), 13-22.
  • Altenhöner, T., Schmidt-Kähler, S., Schwenk, U., Weber, J., Schaeffer, D. (2007). Was wollen Patienten wissen? Strukturierte Qualitätsberichte noch immer nicht patientengerecht. krankenhaus umschau, 2, 111-112.
  • Altenhöner, T., Stamm, A., Zeeb, H., Piepenbrock H., Zapf, O. (2007). Effekte eines physiotherapeutisch geleiteten Sportunterrichts in der Grundschule – Analyse ausgewählter Parameter der Dehnfähigkeit und Koordination. Physioscience, 3, 17-22.
  • Stuber, R. Altenhöner, T., LĂĽpkes, C. (2007). Strukturierte Qualitätsberichte nach §137 SGB V: Neue Möglichkeiten der Verwertung durch EinfĂĽhrung des XML-Datenformats ab 2007. In A. Jäckel (Hrsg.). TelemedizinfĂĽhrer Deutschland. Bad Nauheim: Medizin Forum. 
  • Altenhöner, T., Schmidt-Kähler, S. (2007). Warum sich Ihre Patienten fĂĽr Sie entscheiden. Studie der Bertelsmann Stiftung zeigt Informationsbedarf von Patienten bei der Auswahl von Ă„rzten und Krankenhäusern auf. Ă„rztezeitung (23.2.2007)


zuletzt verändert: 02.08.2012 von taltenhoener
Artikelaktionen
Portalrelease 3.0 Impressum © HTWdS 2013

plonelogo